Coaching-Projekt Schulverpflegung

Kurzbeschreibung der Schule
Das Gymnasium Königsbrunn ist mit ca. 1220 Schülern und ca. 100 Lehrkräften das größte Gymnasium im Regierungsbezirk Schwaben. Die helle Mensa bietet Platz für 150 Schüler und Lehrer und wird auch gerne als Aufenthaltsort genutzt. Die Schüler aus der offenen Ganztagsschule gehen hier an 4 Tagen in der Woche zum Mittagessen. Alle anderen Schüler nehmen jedoch gerne die Gelegenheit wahr, sich in den nahliegenden Geschäften mit Essen und Getränken zu versorgen. Ziel des Coaching-Projektes ist die Akzeptanzsteigerung der Schulmensa.

Herausforderungen
Viele Schüler nutzen die Mensa auch während des Mittagspause nur als Aufenthaltsraum, dadurch wirkt die Mensa besonders zu diesen Zeiten übervoll. Das Verpflegungsangebot wird bei Schülern und Lehrern nicht aureichend beworben. Auf Grund eines räumlichen Engpass am Ende der Essensausgabe kommt es immer wieder zu längeren Wartezeiten. Viele Ideen und Vorschläge, die von der gesamten Schulfamilie kommen, müssen zusammengeführt werden.

Lösungsansätze
Das große Essensgremium arbeitet hochmotiviert und strukturiert zusammen. Die Vorschläge des Coaches werden eigenständig und schnell umgesetzt. Momentan wird die Platzierung von Tischen, Salatbar, Tablettwagen etc. überdacht, mit dem Ziel die Anstehzeiten zu verkürzen..   Ein P-Seminar gestaltet ab Herbst 2016 den Außenbereich der Mensa. Caterer und Coach optimieren gemeinsam den Speiseplan. Um noch besser auf die Wünsche der Schüler einzugehen, wurde ein Fragebogen entwickelt, dessen Ergebnisse Anfang Februar vorliegen.

Ergebnisse
Bereits im Herbst stimmte das Landratsamt dem Kauf einer Salatbar zu. Sie wird von den Schülern sehr gut angenommen.

O-Töne
„Gesund kann ja schmecken!“ – „Super!“